Free

Bewirtung von Dritten

Frage: Ein Mitarbeiter hat während der Messe in München einen Vertriebsleiter unseres Lieferanten zum Abendessen eingeladen. Handelt es sich um eine geschäftlich veranlasste Bewirtung? Wenn ja, reicht es, wenn er den Bewirtungsbeleg zu der Reisekostenabrechnung einreicht?

Fragen aus den ARGEn
Lesezeit 1 Min.

Frage: Ein Mitarbeiter hat während der Messe in München einen Vertriebsleiter unseres Lieferanten zum Abendessen eingeladen. Handelt es sich um eine geschäftlich veranlasste Bewirtung? Wenn ja, reicht es, wenn er den Bewirtungsbeleg zu der Reisekostenabrechnung einreicht?

 

Antwort: Wenn ein Mitarbeiter an einer geschäftlich veranlassten Bewirtung von Dritten teilnimmt, handelt es sich um eine Bewirtung im überwiegend betrieblichen Interesse. Diese Bewirtung ist nicht vergleichbar mit einem Arbeitsessen, denn sie stellt den gesellschaftlichen Rahmen einer geschäftlichen Zusammenkunft mit einem Kunden oder Geschäftspartner dar. Damit nimmt der Mitarbeiter aufgrund seiner betrieblichen Funktion an der Bewirtung teilt. Der entstehende Vorteil, also die kostenlose Verpflegung, stellt keinen steuer- und sozialversicherungspflichtigen Sachbezug dar. Dem Mitarbeiter werden die Bewirtungskosten als Auslagenersatz erstattet. Ein Beleg in der Reisekostenabrechnung ist ausreichend.

                             

alga-Competence-Center, beantwortet durch Janette Rosenberg

Diesen Beitrag teilen: