Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Aktuelle LOHN+GEHALT-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung.

Lohn+Gehalt NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung. Sie möchten nichts mehr verpassen?  Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter . mehr erfahren »
Fenster schließen

Aktuelle LOHN+GEHALT-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung.

Lohn+Gehalt NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

Ein Gespräch mit Christoph Scheele, Interviewt wird: Herr Christoph Scheele, Geschäftsführer der VRG HR GmbH über HCM-Lösungen aus der Cloud und die Vorteile von SAP SuccessFactors.
Der Bundesrat hat dem Paketboten-Schutz-Gesetz zugestimmt. Mit dem Gesetz wird insbesondere eine Nachunternehmerhaftung eingeführt. Die Neuregelungen können wie geplant am Tag der Verkündung in Kraft treten.
Beim Wechsel des Arbeitgebers und der Wahl einer neuen Krankenkasse ist keine Kündigung der bisherigen Kasse erforderlich, wenn die Bindungsfrist erfüllt wurde.
Zugunsten des Arbeitgebers greift gegenüber dem Schadensersatzverlangen eines Beschäftigten, der infolge eines Versicherungsfalls einen Personenschaden erlitten hat, das Haftungsprivileg nach § 104 Abs. 1 Satz 1 SGB VII ein, es sei denn, der Arbeitgeber hat den Versicherungsfall vorsätzlich herbeigeführt oder auf einem nach § 8 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 SGB VII versicherten Weg (Wegeunfall).
Mit Schreiben vom 15. November 2019 hat die Finanzverwaltung die geltenden Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand für dienstliche Reisen ab 2020 ins Ausland bekannt gegeben.
Das Jahr 2019 geht bald zu Ende und das Jahr 2020 beginnt mit einer Vielzahl von gesetzlichen Änderungen. Denn auch dieser Jahreswechsel bringt Gesetzesänderungen mit sich. Traditionell ist der 01.01. der Tag mit den meisten gesetzlichen Änderungen.
Wir sprachen mit dem renommierten Payroll-Experten Werner Moche über die fachlichen und strategischen Herausforderungen von heute und morgen, über Wohl und Wehe der Digitalisierung für diesen Berufszweig – und über die strenge staatliche Überwachung der Entgeltabrechnung in Deutschland.
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied am 28.11.2019 (8 AZR 125/18), das ein Arbeitnehmer vom Arbeitgeber im Wege des Schadensersatzes Erstattung der Kosten verlangen kann, die ihm durch die Benutzung seines privaten PKW entstanden sind, können die Tatsachengerichte bei der Schadensschätzung nach § 287 Abs. 1 ZPO die Regelungen des Justizvergütungs- und entschädigungsgesetzes (JVEG) über den Fahrtkostenersatz heranziehen.
Dem „Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weitere steuerlicher Vorschriften“ („Jahressteuergesetz 2019“) stimmte der Bundesrat am 29. November 2019 zu. Zuvor hatte am 07. November 2019 bereits der Bundestag, der durch den Finanzausschuss geänderten Fassung, zugestimmt. Bereits zum 01. Januar 2020 wird eine Reihe neuer steuerlichen Regelungen wirksam.
Nun unterstützt auch der Bundesrat unterstützt die Regierungspläne zur Entlastung der Betriebsrenten. In seiner Stellungnahme vom 29. November 2019 äußerte er keine Einwendungen – das Gesetz kann also auf die Straße gebracht werden.
In 2020 liegt der nominale Gehaltszuwachs in Deutschland bei 3,0 Prozent, das inflationsbereinigte Plus beläuft sich auf 1,3 Prozent. Die Inflationsrate fällt in 2020 mit 1,7 Prozent etwas höher aus als in 2019 mit 1,5 Prozent.
Der Bundesrat hat am 29. November 2019 der vom Bundestag beschlossenen Reform der beruflichen Bildung für höher Qualifizierte zustimmt. Sie soll die Attraktivität der dualen Ausbildung stärken, sie damit zum Studium wettbewerbsfähiger machen und so dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

2 von 38