Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Aktuelle LOHN+GEHALT-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung.

Lohn+Gehalt NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung. Sie möchten nichts mehr verpassen?  Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter . mehr erfahren »
Fenster schließen
Aktuelle LOHN+GEHALT-News

Lesen Sie hier aktuelle News aus der Welt der Entgeltabrechnung.

Lohn+Gehalt NewsletterSie möchten nichts mehr verpassen? 
Registrieren Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter.

Bereits im Vorgriff auf die kommende Corona-Arbeitsschutzverordnung hat das zuständige Bundesarbeitsministerium eine Sammlung von Fragen und Antworten veröffentlicht, die den Unternehmen die Umsetzung der Verordnung erleichtern und Zweifelsfragen klären soll.
Das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) hat sich Gedanken über die bestmöglichen Bedingungen im Homeoffice gemacht. Das Ergebnis ist eine praktische Checkliste.
Im vergangenen Jahr wurde für zusätzliche Zahlungen des Arbeitgebers im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie („Corona-Bonus“) die Steuerfreiheit bis zu einem Betrag von 1.500 Euro beschlossen. Eine solche – zusätzlich zum laufenden Entgelt – geleistete Zahlung war bis 31.12.2020 steuer- und damit auch sozialversicherungsfrei. Wie sieht es 2021 aus?
Bereits im Vorgriff auf die kommende Corona-Arbeitsschutzverordnung hat das zuständige Bundesarbeitsministerium eine Sammlung von Fragen und Antworten veröffentlicht, die den Unternehmen die Umsetzung der Verordnung erleichtern und Zweifelsfragen klären soll.
Was darf der Arbeitgeber seine Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fragen? Auf welche Informationen hat er wann ein Anrecht? Hilfestellung bietet der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BFDI).
Für die von den Corona-Regelungen betroffenen Arbeitgeber gab es schon im vergangenen Jahr Erleichterungen bei der Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen für ihre Beschäftigten.
Die Bundesagentur für Arbeit hat uns zum weiteren Verfahren hinsichtlich zweier Sonderregelungen aus dem Bereich des Kurzarbeitergeldes informiert. Die Fachliche Weisung hierzu wird aktuell vorbereitet und soll noch im Jahr 2020 veröffentlicht werden.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich das erste Gericht in Deutschland mit der Frage von entwendeten Desinfektionsmitteln durch Arbeitnehmer beschäftigen muss. Schließlich war zu Beginn der Pandemie die flächendeckende Versorgung mit Desinfektionsmittel nicht gesichert.
Nach dem Beschluss des Bundestages dürfen Eltern und Alleinerziehende im Jahr 2021 die Kinderkrankentage einsetzen, wenn diese wegen geschlossener Betreuungseinrichtungen und Schulen nicht arbeiten können. Der Bundestag hat beschlossen, die Zahl der Krankentage pro Elternteil von 10 auf 20 zu verdoppeln.
Nach dem Beschluss des Bundestages dürfen Eltern und Alleinerziehende im Jahr 2021 die Kinderkrankentage einsetzen, wenn diese wegen geschlossener Betreuungseinrichtungen und Schulen nicht arbeiten können. Der Bundestag hat beschlossen, die Zahl der Krankentage pro Elternteil von 10 auf 20 zu verdoppeln.
Die Minijobzentrale zieht bei geringfügigen Beschäftigungen zusammen mit den Sozialversicherungsbeiträgen auch die pauschalierte Lohnsteuer von 2 Prozent ein. Der Arbeitgeber kann aber auch eine andere Versteuerungsform wählen (individueller Steuersatz). Das wurde bisher nicht gemeldet.
Das Jahressteuergesetz 2020 hielt kurz vor dem Jahreswechsel noch einige überraschende Änderungen im Bereich der Lohnsteuer bereit.
3 von 71