Kundenservice Veranstaltungen: 02234-9894940
Kundenservice Bücher: 089-21837921
Aboservice Zeitschriften: 089-21837110

Gesetzgeber will Betriebsrente stärken

Mehr Menschen als bisher sollen künftig das Modell der Betriebsrente für die eigene Altersvorsorge nutzen. Das ist das Ziel eines aktuellen Gesetzentwurfes der Bundesregierung.

Darin verweist die Regierung darauf, dass insbesondere bei Beschäftigten in kleineren Unternehmen und mit niedrigem Einkommen die Betriebsrente sehr wenig verbreitet ist. Es seien deshalb „neue Wege“ nötig, um die betriebliche Altersversorgung zu stärken und damit auch ein höheres Versorgungsniveau der Beschäftigten durch kapitalgedeckte Zusatzrenten zu erreichen.

Das Gesetz erlaubt es den Sozialpartner künftig, so genannte reine Beitragszusagen zu vereinbaren, über Leistungen der durchführenden Einrichtungen zu entscheiden und rechtssichere Options- bzw. Opting-Out-Systeme in den Betrieben einzuführen. Dies erweitere der Bundesregierung zufolge die Möglichkeiten der Sozialpartner, über Tarifverträge betriebliche Versorgungssysteme zu gestalten, die gezielt auf die Bedürfnisse der Unternehmen und Beschäftigten zugeschnitten sind.

Außerdem werde ein Fördersystem für Geringverdiener geschaffen und die steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung und der Riester-Rente vereinfacht.

Auch würden im Sozialrecht „neue Anreize“ für den Auf- und Ausbau einer betrieblichen Altersversorgung gesetzt, heißt es im Entwurf.

 

Quelle: alga-Compentence-Center/Deutscher Bundestag

 

 (Foto: © Gina Sanders/Fotolia.com)